Über Uns


9. Spieltag

Wichtige Siege am Wochenende

Herren 1:

Nach einem denkbar knappen Heimspielerfolg setzt sich die Herrenmannschaft des TV Büren im Tabellenmittelfeld fest. Mit 66:65 setzten sich die Gastgeber gegen den BC Leopoldshöhe 2 im heimischen Mauritius Gymnasium durch.
Zu Beginn der Partie erspielte sich der TV viele freie und vermeintlich einfache Würfe und Korbleger, die jedoch nicht ausreichend in Punkte umgewandelt wurden. Durch die schwache Trefferquote wurden die Bürener zunehmend nervöser und sie verstrickten sich in zu hektischen Abschlüssen und zu vielen Einzelaktionen, das Ballmovement geriet ins Stocken. So blieben die Gäste im Spiel und konnten das erste Viertel ausgeglichen gestalten. Im zweiten Viertel verstanden es die Hausherren dann den Highpost mehr und mehr zu nutzen. Immer wieder konnten somit einfache Korbleger oder Mitteldistanzwürfe kreiert werden. Punkt für Punkt setzte sich Büren ab und erspielte sich bis zur Halbzeitpause eine 11-Punkte-Führung.
Unverständlicherweise verloren die Gastgeber aber zu Beginn der zweiten Hälfte den Faden. Erneut wurden zu viele einfache Abschlüsse vergeben und in der Defensive wurde nicht mehr konsequent gereboundet. Nach einem erfolgreichen Dreipunktewurf zu Beginn des dritten Viertels blieb der TV für sechs Minuten ohne Punkte, was die Gäste zu nutzen wussten und aus dem zweistelligen Rückstand zur Pause eine 5-Punkte-Führung machten. Bis zum Viertelende spielten dann aber nur noch die Bürener und sie erkämpften sich die Führung zurück. Mit 49:47 ging es in die letzten zehn Minuten.
Hier entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Die Führung wechselte ständig und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Nachdem der BC in der letzten Spielminute zum 65:62 scorte, war es zunächst Alexander Kaup vorbehalten, seine Mannschaft auf einen Punkt heranzubringen. Bei noch 13 Sekunden Restzeit und Einwurf für Leopoldshöhe wurde ein Fehlpass erzwungen, der den Hausherren noch eine Chance zum Sieg einbringen sollte. Zwar fand der Wurf aus dem Auszeitsystem nicht das Ziel, doch Neuzugang Seanthan Thuraisingam spielte seine ganze Athletik aus und tippte den Ball zwei Sekunden vor Ende zum Sieg in den Korb.
Nach diesem Erfolg steht der TV Büren bei 4 Siegen und 4 Niederlagen und kann am kommenden Freitag im nächsten Heimspiel gegen den Tabellennachbarn TuRa Elsen für eine positive Bilanz zu Weihnachten sorgen. Tip-Off ist um 20:15 Uhr in der Sporthalle des Mauritius Gymnasiums.

Für den TV Büren spielten: Patrick Borkowski, 2 Punkte; Thorsten Böhner, 22 Punkte; Alexander Kaup, 7 Punkte; Seanthan Thuraisingam, 5 Punkte; Marco Brinkmann, 26 Punkte; Wladimir Siemens, 4 Punkte; Ismail Cakir.

Damen:

Die Bürener Damenmannschaft konnte am vergangenen Freitag einen wichtigen Auswärtserfolg beim SV Brackwede feiern. Ab der ersten Spielminute kontrollierte der TV das Spiel und lag zu keiner Zeit in Rückstand, sodass am Ende ein verdientes 55:47 auf dem Spielberichtsbogen stand.
Den Grundstein für den Sieg legten die Gäste in der ersten Halbzeit. Mit ihrer vielleicht besten Vorstellung in dieser Saison konnte sich das Team von Coach André Helzel schnell etwas absetzen. Der Ball wurde konsequent ans Brett gebracht und hochprozentig abgeschlossen. Diese Marschroute eröffnete anschließend viele freie Würfe aus der Mitteldistanz, die ansehnlich durch schnelles und genaues Passspiel erspielt wurden. Defensiv ließ man den Gastgeberinnen außer ein paar offenen Distanzwürfen kaum Gelegenheiten zum Punkten. Im Teamverbund erkämpften sich die Bürenerinnen fast jeden Defensivrebound gegen die groß gewachsenen Gegenspielerinnen aus Brackwede und auch die Passwege konnten häufig sehr gut geschlossen werden und so einige Ballverluste erzwungen werden. Dies führte zusätzlich zum sehr guten Setplay zu einfachen Punkten im Schnellangriff. Halbzeitstand: 36:22.
Leider schlich sich auf Bürener Seite in der zweiten Hälfte etwas der „Schlendrian“ ein. Die Gäste versäumten es, schnell ein paar Punkte nachzulegen, um dem Gegner endgültig den Zahn zu ziehen. Stattdessen gaben einige leichtfertige Ballverluste dem SV neue Hoffnung auf eine Wende. Doch immer, wenn die Gastgeberinnen in Schlagdistanz kamen, hatten die Mädels aus Büren die passende Antwort. Der Ball wurde wieder zielstrebig unter den Korb gebracht, sodass sich gute Möglichkeiten im Angriff ergaben, sei es durch Korbleger, Freiwürfe oder gut erspielte Mitteldistanzwürfe. Mit einer etwas besseren Freiwurfquote im letzten Viertel hätte dieser Sieg auch zweistellig ausfallen können, dennoch konnten die Gäste am Ende mit diesem souveränen Auswärtssieg zufrieden sein.
Das letzte Spiel vor Weihnachten bestreiten die Bürener Damen am 18.12.2016 in Lemgo. Auch hier soll ein weiterer Sieg folgen, um sich in der Spitzengruppe der Liga festzusetzen.

Für den TV Büren spielten: Stephanie Koch, DNP; Sarah Berg, DNP; Franziska Koch, 22 Punkte; Lea Sperlich; Saskia Sperlich, 2 Punkte; Vita Hopfauf, 17 Punkte; Dana Schlüting; Judith Biermann, 10 Punkte; Katja Hartung, 6 Punkte.


8. Spieltag

Souveräner Heimsieg der Damen

Damen:

Einen klaren Sieg konnte die Damenmannschaft des TV Büren am vergangenen Freitag im letzten Heimspiel vor Weihnachten einfahren. Mit 64:32 bezwang das Team von Coach André Helzel RW Kirchlengern.
Schon zu Beginn der Partie deuteten sich klare Verhältnisse an. Die Gastgeberinnen nutzten ihre deutlichen Vorteile unter den Körben aus und kamen immer wieder zu zweiten und dritten Wurfchancen im Angriff. Daraufhin versuchte Kirchlengern die Zone zuzustellen, um so die einfachen Korbleger der Bürenerinnen zu verhindern. Der TV spielte aber geduldig in der Offensive, traf ordentlich aus der Mitteldistanz und behielt einen guten Rhythmus. Durch die gute Ballbewegung ergaben sich auch trotz der massierten Defensive der Gäste häufig Lücken, sodass der Ball auch weiterhin an den Zonenrand gebracht wurde und eine gute Balance im Spiel der Gastgeberinnen herrschte. Einzig das etwas zu langsame Spieltempo und zu viele vergebene Korbleger verhinderten eine höhere Führung aus Sicht von Büren zur Halbzeitpause. Stand: 27:14.
In der zweiten Hälfte forcierte der TV dann das Tempo. Der Ball wurde schnell aus der eigenen Spielhälfte nach vorne gebracht, sodass zahlreiche Überzahlsituationen und somit einfache Abschlüsse kreiert wurden. Sprang mal kein früher, guter Wurf heraus, suchten die Gastgeberinnen wieder mit Geduld eine ordentliche Abschlussmöglichkeit im Halbfeldangriff. Punkt für Punkt setzte sich Büren ab und ließ nie einen Zweifel aufkommen, welches Team letztlich als Sieger vom Platz gehen würde. Die schwache Ausbeute der Putbacks verhinderte am Ende leider einen noch viel deutlicheren Heimerfolg.
Zum Jahresende müssen die Mädels noch zwei Mal auswärts antreten. Am kommenden Freitag, 09.12.2016 geht es zum SV Brackwede und am 18.12.2016 nach Lemgo. Mit zwei Siegen möchte der TV Büren Anschluss an die oberen Tabellenränge halten.

Für den TV Büren spielten: Sarah Berg; Sylvia Hof; Franziska Koch, 14 Punkte; Lea Sperlich; Saskia Sperlich, 12 Punkte; Vita Hopfauf, 20 Punkte; Dana Schlüting; Katja Hartung, 18 Punkte.


7. Spieltag

Erfolgloses Wochenende

Herren 1:

Bereits am Donnerstag fand das Bezirksligaspiel der Herren zwischen dem TV Büren und dem TV Salzkotten 4 statt. Nach einer ordentlichen Vorstellung der Bürener setzte sich aber am Ende die Klasse des Tabellenführers aus Salzkotten deutlich mit 82:59 durch.
Die Gastgeber erwischten einen guten Start und eröffneten die Begegnung mit einem 9:4 Lauf, den die Sälzer aber schnell konterten und das Spiel bis zum Viertelende unter Kontrolle brachten. Die Bürener steckten aber nicht auf und versuchten in Schlagdistanz zu bleiben. Doch immer wenn das Team von Trainer André Helzel den Rückstand verkürzen konnte und einen kleinen Lauf hatte, hatten die Gäste eine passende Antwort parat und sorgten so für klare Verhältnisse. Im letzten Viertel musste der TV Büren dann auch noch der „kurzen“ Bank Tribut zollen und aufgrund der nachlassenden Kräfte eine recht deutliche Heimniederlage unterschreiben.
Nach dem kommenden spielfreien Wochenende für die Bürener folgen dann noch zwei Heimspiele vor der Weihnachtspause. Zunächst ist am 10.12.2016 der BC Leopoldshöhe 2 zu Gast, bevor am 16.12.2016 die TuRa Elsen anreist.

Für den TV Büren spielten: Patrick Borkowski, 9 Punkte; Tim Hengsbach, 4 Punkte; Alexander Kaup, 10 Punkte; Thomas Uhl, 9 Punkte; Marco Brinkmann, 13 Punkte; Wladimir Siemens, 9 Punkte; Ismail Cakir, 5 Punkte.

Damen:

Am vergangenen Samstag mussten die Bürener Damen nach tollem Kampf leider eine knappe Niederlage gegen den TV Bad Driburg einstecken.
Über die gesamte Spielzeit entwickelte sich eine sehr enge Partie, in der es keiner der beiden Mannschaften gelang, sich abzusetzen. Die Gastgeberinnen aus Bad Driburg setzten mit ihren schnellen Spielerinnen stark auf den Schnellangriff und forcierten immer wieder das Tempo. Die Bürenerinnen versuchten die Vorteile unter den Körben auszuspielen und im Setplay den Ball gut zu bewegen. Die Driburgerinnen doppelten in der Verteidigung häufig am Zonenrand und machten die Räume unter dem Korb sehr eng, sodass der TV Büren viele gute Würfe aus der Mitteldistanz generieren konnte. Leider konnte das Gästeteam diese Chancen nicht ausreichend genug in Punkte verwandeln, was letztlich, gepaart mit ein paar zu vielen Ballverlusten, den Auswärtserfolg verhinderte. So stand es am Ende 42:38 für das junge Driburger Team.
Am Freitag, 02.12.2016 will die Mannschaft von Coach André Helzel aber erneut einen Sieg einfahren, um den Anschluss an die oberen Tabellenränge nicht zu verlieren. Dann ist um 20:30 Uhr RW Kirchlengern zu Gast im Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg.

Für den TV Büren spielten: Judith Biermann, 2 Punkte; Sylvia Hof; Franziska Koch, 9 Punkte; Lea Sperlich, 4 Punkte; Saskia Sperlich, 7 Punkte; Dana Schlüting, 4 Punkte; Katja Hartung, 12 Punkte.


6. Spieltag

Damen melden sich eindrucksvoll zurück – Herren verlieren trotz ordentlicher Leistung

Herren 1:

Mit 68:56 ging das Auswärtsspiel für die Herrenmannschaft des TV Büren in Westenholz gegen die DJK Delbrück verloren. Trotz der Niederlage zeigten die Gäste aber eine ansprechende Leistung, auf der in den kommenden Wochen aufgebaut werden sollte.
Offensiv erwischte das Team von Trainer André Helzel einen sehr guten Start. Der Ball wurde selbstlos durch die eigenen Reihen bewegt und die gegnerische Verteidigung immer wieder unter Druck gesetzt. Screens und Cuts wurden hart gelaufen, sodass immer wieder sehr gute Abschlüsse kreiert wurden. Auch die Balance zwischen Inside- und Outsidespiel stimmte. Nach acht gespielten Minuten zeigte das Scoreboard 15:8 für den TV. Leider ließen die Bürener die DJK durch Unzulänglichkeiten im defensiven Rebound und Unkonzentriertheiten im Abschluss bis zur Viertelpause wieder auf einen Punkt heran kommen.
Ab dem zweiten Viertel stellte Delbrück dann auf Zonenverteidigung um. Durch einige erfolgreiche Distanzwürfe und das Einbinden der Centerspieler am Brett konnte Büren seinen Rhythmus halten, doch defensiv offenbarten sich nun immer deutlicher Schwächen im Rebound. Die Gastgeber kamen immer wieder zu zweiten, dritten und vierten Chancen und konnten sich so eine knappe Führung bis zur Halbzeit erspielen. Stand nach 20 Minuten: 37:32 für Delbrück.
Zu den Problemen in der Verteidigung gesellten sich nun auch Schwierigkeiten im Angriff. Der Ball wurde nur noch wenig und zu langsam gepasst. Zu viele Einzelaktionen und komplizierte Anspiele, die in Ballverlusten mündeten, prägten das Spiel des TVs. Die Centerspieler wurden fast gar nicht mehr ins Spiel eingebunden, sodass sich das Scoring vor allen Dingen auf Würfe aus der Mitteldistanz und dem Dreipunktebereich reduzierte. Delbrück konnte während der gesamten zweiten Hälfte stets eine Führung behaupten, sich allerdings nie richtig absetzen. Leider konnten die wenigen Schwächephasen der Hausherren nicht ausgenutzt werden, um das Spiel nochmal zu drehen, da das Wurfglück der Gäste in diesen Phasen ausblieb.
Am kommenden Donnerstag, 17.11.2016 haben die Herren bereits die Möglichkeit zurück auf die Siegerstraße zu gelangen. Dann steht um 20:00 Uhr das Nachholspiel gegen den TV Salzkotten 3 auf dem Programm.

Für den TV Büren spielten: Julian Zimmer, 10 Punkte; Patrick Borkowski, 4 Punkte; Thorsten Böhner, 10 Punkte; Alexander Kaup, 10 Punkte; Thomas Uhl, 15 Punkte; Marco Brinkmann, 5 Punkte; Ismail Cakir, 2 Punkte.

Damen:

Die Damen des TV Büren haben sich eindrucksvoll mit einem Heimsieg gegen den Tabellenführer VfL Schlangen zurückgemeldet. Nach den zuletzt schwachen Leistungen zeigte sich das Team von Coach André Helzel von seiner besten Seite und entschied die Partie mit 58:52 für sich.
Der Start verlief für die Gastgeberinnen nach Plan. Durch exzellente Ballbewegung und sehr gutes Spacing wurde die gegnerische Verteidigung bewegt und zu Fehlern gezwungen. Die Vorteile unter den Körben wurden konsequent ausgenutzt und die Würfe aus der Mitteldistanz fanden regelmäßig ihr Ziel, sodass eine gute Balance im Angriffsspiel der Bürenerinnen herrschte. Die sonst sehr treffsicheren Gäste hatten weniger Wurfglück und produzierten durch einige ungenaue Pässe viele Ballverluste, die der TV zu nutzen wusste. Nach dem ersten Viertel stand ein 16:8 auf der Anzeige.
Eine dreiminütige Schwächephase der Gastgeberinnen nutzte der Tabellenführer aus und konnte schnell zum 16:16 ausgleichen. Danach fand der TV aber zurück in die Spur und konnte sich direkt wieder etwas absetzen. Der Ball wanderte durch die eigenen Reihen bis die freie Spielerin gefunden wurde. Doch es wurde sich nicht ausschließlich auf Würfe verlassen. Postups und Drives gehörten ebenfalls zum Repertoire der Bürener Angriffsbemühungen. So konnte das Heimteam bis zur Halbzeitpause ein 32:20 behaupten.
Zu Beginn der zweiten Hälfte leisteten sich die Mädels aus Büren dann nochmal eine Schwächephase und ließen so den VfL zurück ins Spiel kommen. Zu viele frühe Würfe im Halbfeldangriff und zu wenig Variabilität in der Offensive waren die Gründe für diesen kleinen Einbruch. Doch der TV fand rechtzeitig zurück zu seinem Spiel und konnte mit einem 4-Punkte-Vorsprung ins letzte Viertel gehen.
Hier entwickelte sich nun ein enger Schlagabtausch. Schlangen versuchte nochmal das Spiel zu seinen Gunsten zu drehen, doch Büren hatte stets die passende Antwort parat. Mit einer besseren Freiwurfquote in den letzten zwei Minuten hätte der Sieg früher eingefahren werden können, doch auch so reichte es am Ende zum verdienten Erfolg. Damit belohnten sich die Gastgeberinnen für ein sehr starkes Spiel, in dem die Gäste nicht ein enziges Mal in Führung lagen.
Mit diesem Sieg gehen die Bürener Damen nun auf dem dritten Tabellenplatz in das spielfreie Wochenende. Am 26.11.2016 geht es dann zum schwierigen Auswärtsspiel nach Bad Driburg.

Für den TV Büren spielten: Sarah Berg, DNP; Sylvia Hof; Franziska Koch, 19 Punkte; Lea Sperlich; Mercedes Mittag, 3 Punkte; Saskia Sperlich, 2 Punkte; Vita Hopfauf, 26 Punkte; Dana Schlüting; Katja Hartung, 8 Punkte.


5. Spieltag

Abwärtstrend der Damen hält an

Damen:

 

Nach dem ordentlichen Saisonstart musste die Damenmannschaft des TV Büren erneut eine bittere Niederlage am Samstag gegen die Paderborn Baskets einstecken. Das Auswärtsspiel ging mit 60:28 verloren.
Bereits im ersten Viertel kam das Team von Coach André Helzel überhaupt nicht in einen offensiven Rhythmus. Vermeintlich einfache Abschlüsse in unmittebarer Korbnähe konnten nicht in Punkte verwandelt werden und auch aus der Mitteldistanz verfehlten sämtliche Versuche ihr Ziel, sodass nach dem ersten Spielabschnitt nicht ein einziger Feldkorb erzielt werden konnte. Lediglich ein erfolgreicher Freiwurf sorgte dafür, dass der TV nicht punktlos in die erste Viertelpause gehen musste. Paderborn fand hingegen nach anfänglichen Problemen immer besser ins Spiel und kam mit guter Trefferquote aus der Distanz zu 15 Punkten.
In der Folge wirkten die Bürenerinnen deutlich verunsichert. Würfe wurden ohne Selbstvertrauen genommen, der Ball nur langsam und ungenau durch die eigenen Reihen bewegt und dadurch viele unnötige Fehler produziert, die die Gastgeberinnen zu nutzen wussten und sich so Schritt für Schritt weiter absetzen konnten.
In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen nichts. Die Gäste trafen schlecht aus dem Feld, waren zu berechenbar in ihren Offensivbemühungen und leisteten sich zu viele Ballverluste. Paderborn war deutlich zielstrebiger, effektiver und kontrollierte zu jeder Zeit die Partie.
Die Bürenerinnen müssen dringend ihre Form wiederfinden, um zurück in die Erfolgsspur zu kommen. Dazu haben sie am kommenden Sonntag, 13.11.2016 bereits die Gelegenheit. Dann ist um 17:00 Uhr der derzeitige Tabellenführer vom VfL Schlangen zu Gast in der Alten Schanze.

Für den TV Büren spielten: Sarah Berg; Franziska Koch, 6 Punkte; Lea Sperlich; Mercedes Mittag, 2 Punkte; Saskia Sperlich, 2 Punkte; Vita Hopfauf, 16 Punkte; Dana Schlüting; Judith Biermann; Katja Hartung, 2 Punkte.

Nachtrag zum 4. Spieltag: Das Spiel gegen die BBG Herford wurde nachträglich zugunsten des TV Büren mit 20:0 gewertet.

Herren siegreich im Nachholspiel

Herren 1:

Die erste Herrenmannschaft des TV Büren konnte am vergangenen Donnerstag, den 17.11., das Nachholspiel des fünften Spieltags gegen den TV Salzkotten 3 mit 54:25 deutlich für sich entscheiden.
In heimischer Halle erwischten die Bürener einen guten Start. Gut strukturierte Angriffe führten zu freien Abschlüssen und so konnten sich die Gastgeber schnell etwas absetzen. Auch begünstigt durch die vielen Fehlwürfe der Gäste entschieden die Hausherren das erste Viertel mit 14:5 für sich.
Leider knüpfte die Bürener Mannschaft an die anfänglich guten Offensivaktionen nicht an. Zu viele einfache Ballverluste und Einzelaktionen störten den Spielfluss. Da die Salzkottener jedoch an diesem Tag einen rabenschwarzen Tag erwischten, konnte sich das Heimteam bis zur Halbzeitpause trotz einiger Mängel weiter absetzen.
Im dritten Viertel sahen die Zuschauer dann ein sehr zerfahrenes Spiel. Beide Teams produzierten Ballverluste und Fehlwürfe am laufenden Band. Keine Struktur, kaum Ballbewegung, viele schwierige Würfe. Mit 36:22 ging es ins Schlussviertel.
Hier konnten die Gastgeber in den ersten Minuten dann die Weichen auf Sieg stellen. Einige Turnover der Salzkottener konnten in leichte Punkte im Schnellangriff verwandelt werden und auch die Setplays wurden wieder sauberer durchgeführt, sodass nach 40 Spielminuten kein schöner aber verdienter Heimsieg eingefahren werden konnte.
Mit diesem wichtigen Erfolg konnte der TV Büren sich nun im Tabellenmittelfeld festsetzen und etwas Abstand zu den unteren Rängen gewinnen. Am kommenden Donnerstag, 24.11.2016 kommt dann der ungeschlagene Tabellenführer TV Salzkotten 4 in die Alte Schanze. Spielbeginn ist um 20:00 Uhr.

Für den TV Büren spielten: Patrick Borkowski, 2 Punkte; Thorsten Böhner, 6 Punkte; Alexander Kaup, 6 Punkte; Thomas Uhl, 9 Punkte; Daniel Bolte, 3 Punkte; Marco Brinkmann, 23 Punkte; Ismail Cakir, 5 Punkte.


4. Spieltag

Deutliche Niederlagen am 4. Spieltag

Herren 1:

Mit nur fünf Spielern trat die Herrenmannschaft des TV Büren am Samstag in Höxter an und musste am Ende eine deutliche 101:44 Niederlage unterschreiben.
Die Gastgeber nutzten von Beginn an ihre klaren körperlichen Vorteile unter dem Korb aus und kamen so immer wieder zu hochprozentigen Abschlüssen am Brett. Die Offensive der Bürener hingegen kam überhaupt nicht in Schwung, sodass nach dem ersten Viertel nur vier Punkte für die Gäste auf dem Scoreboard zu finden waren.
Das zweite Viertel sollte anschließend die stäkste Phase des TVs sein. In der Verteidigung wurde gut gearbeitet, sodass regelmäßig Turnover erzwungen werden konnten. Leider belohnte sich das Team im Angriff zu selten, um das Defizit des ersten Spielabschnitts zu verringern.
In der zweiten Hälfte ließen dann nach und nach die Kräfte nach und der Rückstand wuchs weiter an. Als dann drei Minuten vor Ende der Partie auch noch Patrick Borkowski aufgrund seines fünften persönlichen Fouls das Feld verlassen musste, konnte Höxter sogar die 100 Punkte Marke knacken.
Am kommenden Wochenende hat die Mannschaft von Coach André Helzel spielfrei, da das Spiel gegen Salzkotten 3 aufgrund von Schiedsrichtermangel abgesagt werden musste. Ein neuer Termin wird in den nächsten Tagen angesetzt.

Für den TV Büren spielten: Patrick Borkowski, 13 Punkte: Alexander Kaup, 4 Punkte; Thomas Uhl, 14 Punkte; Marco Brinkmann, 13 Punkte; Ismail Cakir.

Damen:

Auch die Damen mussten ersatzgeschwächt eine herbe Niederlage einstecken. Bereits am Freitag ging das Heimspiel gegen die BBG Herford mit 29:86 verloren.
Im ersten Viertel entwickelte sich noch eine ausgeglichene Partie. Beide Mannschaften ließen gute Möglichkeiten ungenutzt, sodass sich niemand absetzen konnte. Stand nach 10 Minuten: 8:9 aus Bürener Sicht.
Bis zur 16. Spielminute das gleiche Bild: ein zerfahrenes Spiel mit schlechten Trefferquoten. 13:12 für die Gäste. Doch in den Folgeminuten kam die BBG immer mehr in Schwung. Zu viele einfache und unnötige Fehler im Spielaufbau des TVs ermöglichten den Herforderinnen leichte Punkte im Schnellangriff. Bis zur Halbzeitpause setzten sich die Gäste auf 28:14 ab.
Leider konnten sich die Gastgeberinnen in der zweiten Hälfte von diesem Lauf nicht erholen und produzierten weiterhin zu viele Ballverluste, die Herford zu nutzen wusste. Als dann auch noch die Distanzwürfe der Gegnerinnen hochprozentig den Weg in den Korb fanden, war die Moral gebrochen und die Mannschaft von Coach André Helzel musste letztlich eine deutliche Niederlage hinnehmen.
Positiv erwähnt werden sollte noch Svenja Sperlich, die während ihres kurzen Deutschland-Aufenthaltes von nur einer Woche vollen Einsatz zeigte und als Wechseloption zur Verfügung stand.
Am kommenden Samstag, 05.11.2016 geht es für die Mädels zum nächsten Auswärtsspiel gegen die Paderborn Baskets. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr.

Für den TV Büren spielten: Judith Biermann, 2 Punkte; Svenja Sperlich, 2 Punkte; Lea Sperlich, 2 Punkte; Saskia Sperlich, 4 Punkte; Vita Hopfauf, 19 Punkte; Dana Schlüting.


3. Spieltag

Siegloses Wochenende

Herren 1:

Die erste Niederlage der Saison musste die erste Herrenmannschaft des TV Büren im Heimspiel gegen den TV Bad Driburg einstecken.
Die Gäste gaben von der ersten Minute an den Ton an und starteten mit einem schnellen 13:2 Lauf. Auf Bürener Seite lief nicht fiel zusammen. Die Systeme wurden nicht konsequent durchgelaufen und es offenbarten sich einige Probleme im Spacing. Driburg forcierte das Tempo und brachte den Ball immer wieder zu ihren starken Centerspielern unter den Korb. Stand nach dem ersten Viertel: 12:21.
Auch im zweiten Viertel fanden die Gastgeber kein Mittel gegen die vielen Schnellangriffe der Kurstädter. Zu leichte Ballverluste, schlechte Trefferquoten und eine kaum vorhandene Absicherung führten ein ums andere Mal zu leichten Punkten für Bad Driburg, sodass nach 15 gespielten Minuten ein 16:37 auf der Anzeigetafel stand. In den letzten Minuten der ersten Hälfte drehte die Heimmannschaft dann aber auf und konnte durch einige erfolgreiche Dreipunktewürfe und weitere gute Aktionen im Angriff den Rückstand zur Pause auf acht Punkte reduzieren.
Mit diesem Schwung ging es dann auch zu Beginn der zweiten Halbzeit weiter. Acht schnelle Punkte sorgten für den Ausgleich zum 48:48 und auch in den Folgeminuten blieb das Spiel eng, doch kurz vor der letzten Viertelpause zogen die Gäste wieder das Tempo an. Die starke Bürener Trefferquote der letzten Minuten sank und die Offense wurde zunehmend unstrukturierter. Bad Driburg konnte sich erneut einen Vorsprung von zehn Punkten erspielen und so die Moral des Heimteams brechen. Schritt für Schritt wuchs der Rückstand, sodass am Ende eine deutliche 66:94 Niederlage zu Buche stand.
Nach zwei Siegen aus drei Spielen geht es für den TV Büren nun in die kurze Herbstpause. Das nächste Spiel findet erst am 29.10.2016 auswärts gegen den HLC Höxter statt.

Für den TV Büren spielten: Julian Zimmer, 14 Punkte; Erik Schütte; Christoph Dennemark, 7 Punkte; Peter Brune; Thomas Uhl, 9 Punkte; Daniel Bolte, 10 Punkte; Marco Brinkmann, 19 Punkte; Ismail Cakir, 7 Punkte.

Damen:

Im Spitzenspiel der Bezirksliga 8 Damen mussten die Bürenerinnen am vergangenen Sonntag eine 61:72 Niederlage beim Gütersloher TV unterschreiben.
Zu Beginn der Partie entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Teams konnten offensiv Akzente setzen und immer wieder punkten. Die Gäste brachten konsequent ihre Centerspielerinnen ins Spiel, auf Gastgeberseite sorgte die starke Aufbauspielerin ein ums andere Mal für gelungene Angriffsaktionen. Büren hatte aber leichte Vorteile und konnte das erste Viertel mit 17:14 für sich entscheiden.
Im zweiten Viertel drückten die Gütersloherinnen dann mehr und mehr aufs Gaspedal. Zu viele unnötige Ballverluste und wenig Struktur im Angriffsspiel der Bürenerinnen sorgten für einen 13:1 Lauf für den GTV. Erst in den letzten fünf Spielminuten der ersten Halbzeit kamen die Gäste wieder ins Spiel und entwickelten einen Rhythmus. Leider wurden einige Male komplett freie Mitspieler für leichte Punkte nicht gefunden, sodass es mit einem 5-Punkte-Rückstand für Büren in die Pause ging.
In den ersten fünf Spielminuten nach Wiederanpfiff kam es dann erneut zu einem Schlagabtausch. Beide Mannschaften wussten offensiv zu gefallen. Als dann aber Saskia Sperlich verletzungsbedingt und Franziska Koch aufgrund von Foulproblemen ausgewechselt werden mussten, enstand ein Bruch im Bürener Spiel. Rotation war in den Folgeminuten so nicht möglich, woraus Gütersloh Kapital schlagen konnte. Die überragende Aufbauspielerin der Gastgeberinnen drehte nun auf und war nicht zu stoppen. Bis zur 32. Minute setzte sich Gütersloh mit 63:45 ab. Die Mädels aus Büren gaben sich aber noch nicht geschlagen und kämpften vorbildlich. In der Offensive wurde der Ball wieder besser und strukturierter bewegt, in der Defensive konsequenter gearbeitet. Der Rückstand konnte aber nur auf acht Zähler verkürzt werden, sodass schließlich eine Niederlage auf dem Scoreboard stand.
Zu viele leichte Ballverluste und häufige Ungeduld im Angriff verhinderten, dass der TV Büren an diesem Tag den dritten Saisonsieg einfahren konnte. So gehen die Mädels auf dem dritten Tabellenplatz in die anstehende Herbstpause. Erst Ende Oktober geht es mit einem Heimspiel gegen die BBG Herford weiter.

Für den TV Büren spielten: Sarah Berg, DNP; Franziska Koch, 15 Punkte; Lea Sperlich; Saskia Sperlich, 9 Punkte; Vita Hopfauf, 21 Punkte; Dana Schlüting; Judith Biermann, 6 Punkte; Katja Hartung, 10 Punkte.


2. Spieltag

Bezirksliga-Basketballer weiterhin ungeschlagen

Herren 1:

Auch am zweiten Spieltag konnte die erste Herrenmannschaft des TV Büren einen knappen Sieg einfahren. Beim Warburger SV gewannen die Bürener nach einer starken kämpferischen Leistung mit 54:45.
Der Start in die Partie verlief für das Team von Coach André Helzel allerdings alles andere als gut. Ohne Thorsten Böhner und Patrick Borkowski gelang den Bürenern in den ersten fast neun Minuten keine Punkte. Die Gastgeber hatten offensiv aber auch einige Probleme und konnten im ersten Viertel nur neun Punkte erzielen. Ein schneller 6:0 Lauf der Gäste ließ den Rückstand somit zur ersten kurzen Pause auf drei Punkte schmelzen.
In der Folge spielte aber erstmal nur noch Warburg. Punkt für Punkt setzten sich die Hausherren auf 13 Punkte ab. Wenig Ballbewegung und schlechte Trefferquoten waren die deutlich erkennbaren Schwächen des TVs. Die letzten Minuten vor der Halbzeitpause gehörten aber den Bürenern. Engagierte Verteidigung und schnelles Umschalten von Defense in Offense waren der Grundstein dafür, dass nach 20 Minuten nur ein 26:21 Rückstand auf dem Scoreboard stand.
In der zweiten Hälfte zeigte der TV Büren nun deutlich bessere Aktionen im Angriff. Würfe wurden mit mehr Selbstvertrauen genommen, der Weg zum Korb öfter angetreten und der Ball besser durch die eigenen Reihen bewegt. Zwar war die Trefferquote immer noch ausbaufähig, doch die Körpersprache war erheblich besser als im vorherigen Spielabschnitt. Durch die starke Verteidigungsleistung wirkten jetzt die Gastgeber verunsichert und so erspielten sich die Gäste zu Beginn des vierten Viertels eine knappe Führung, die sie bis in die Schlussminuten halten konnten. Mit elf Treffern bei elf Versuchen von der Freiwurflinie bewies der TV in den letzten 90 Sekunden Nervenstärke und sicherte sich am Ende einen verdienten Sieg.
Daniel Bolte hat sich an diesem Tag ein Sonderlob verdient. Er dominierte am offensiven und defensiven Brett und war stets ein Unruheherd in der gegnerischen Zone. Nach zwei Siegen aus zwei Spielen steht am kommenden Freitag, 30.09.2016 das nächste Heimspiel gegen den TV Bad Driburg auf dem Programm. Spielbeginn ist um 20:15 Uhr im Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg.

Für den TV Büren spielten: Julian Zimmer, 16 Punkte; Tim Hengsbach, 7 Punkte; Christoph Dennemark, 1 Punkt; Alexander Kaup, 6 Punkte; Thomas Uhl, 10 Punkte; Daniel Bolte, 10 Punkte; Marco Brinkmann, 4 Punkte; Ismail Cakir.

Damen:

Mit 45:33 fuhren die Bürener Bezirksligadamen am Sonntag einen Arbeitssieg im Heimspiel gegen den TV Salzkotten ein.
In den ersten 15 Spielminuten bestimmten die Gastgeberinnen das Spielgeschehen. In der Defensive wurde konzentriert gearbeitet und so den Gästen kaum gute Wurfmöglichkeiten gestattet. In der Offensive wurde immer wieder der Korb vom Highpost attackiert und eigenen Fehlwürfen gut nachgegangen, um zweite und dritte Wurfchancen zu erhalten. Die schwache Trefferquote aus der Mitteldistanz und von der Freiwurflinie, sowie einige technische Fehler, die zu unnötigen Ballverlusten führten, verhinderten, dass die Führung für Büren nicht höher als 22:7 bis Mitte des zweiten Viertels ausfiel. Einige Unkonzentriertheiten und Nachlässigkeiten in der Verteidigung gaben den Sälzerinnen in den anschließenden 5 Minuten bis zur Halbzeit unnötigerweise dann neues Leben. Rebounds wurden abgegeben und zu viele Fouls begangen, die die Gäste an der Freiwurflinie in Punkte umwandeln konnten. Stand nach 20 Minuten: 24:17.
Zu Beginn der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer dann wieder eine fokussiertere Leistung des Heimteams. In den ersten sieben Minuten wurden keine Punkte zugelassen und der alte Abstand von 15 Punkten wiederhergestellt. Auch hier hätte die Führung höher ausfallen können, jedoch ließ es die Chancenverwertung an diesem Tag nicht zu.
Im letzten Viertel konnten die Bürenerinnen zwar stets einen zweistelligen Vorsprung halten, sich aber nie richtig absetzen, sodass der TV Salzkotten bis in die Schlussminuten an eine eventuelle Wende glaubte. Am Ende sprang jedoch ein verdienter zweiter Sieg im zweiten Spiel heraus, der den Gastgeberinnen weiterhin Rückenwind für die kommenden Aufgaben geben sollte.
Am kommenden Sonntag, 02.10.2016 geht es für die Mädels zum Gütersloher TV, der ebenfalls mit zwei beeindruckenden Siegen in die Saison gestartet ist. Spielbeginn des Topspiels des dritten Spieltags ist um 18:00 Uhr.

Für den TV Büren spielten: Judith Biermann, 2 Punkte; Franziska Koch, 9 Punkte; Lea Sperlich, 1 Punkt; Mercedes Mittag, 2 Punkte; Saskia Sperlich, 8 Punkte; Vita Hopfauf, 19 Punkte; Dana Schlüting; Katja Hartung, 4 Punkte.


1. Spieltag

Overtime-Sieg und Blowout für Bezirksliga-Basketballer zum Saisonstart

Herren 1:

Einen knappen Heimsieg konnte die Herrenmannschaft des TV Büren zum Saisonauftakt am Freitag einfahren. 65:58 lautete das Ergebnis gegen den SC GW Paderborn 2 nach Verlängerung. Nach einer dramatischen Schlussphase stand letztlich ein glücklicher Sieg zu Buche.
Die Zuschauer sahen in den ersten 39 Minuten ein eher mäßiges Bezirksligaspiel. Die Gastgeber, die ohne den langzeitverletzten Spielertrainer André Helzel und die beiden Urlauber Thorsten Böhner und Daniel Bolte antreten mussten, taten sich über weite Teile des Spiels sehr schwer mit der Ballbewegung und produzierten so deutlich zu viele Ballverluste. Die ordentliche Verteidigungsleistung verhinderte aber einen deutlichen Rückstand, sodass das Heimteam immer in Schlagdistanz blieb. Als dann die Paderborner aber gegen Ende des Spiels einen 6:0 Lauf hinlegten, sah es bei noch 70 zu spielenden Sekunden beim Stand von 44:54 deutlich nach einer Auftaktniederlage für Büren aus. Was dann geschah, erlebt man dann aber wohl nur im Basketball. Zunächst traf Thomas Uhl einen Dreipunktewurf. Durch den erhöhten Druck in der Defensive erzwang der TV einen Ballverlust, den Alexander Kaup umgehend in zwei Punkte ummünzen konnte. Ein weiterer Ballverlust auf Paderborner Seite und ein anschließender Dreier von Thomas Uhl ließ den Rückstand auf zwei Punkte schmelzen. Bei noch knapp über 30 Sekunden Restspielzeit taten sich die Gäste erneut schwer und kamen nicht zu Punkten, sodass es noch eine Chance zum Ausgleich für Büren gab. Aus einem Einwurf heraus war es erneut Thomas Uhl, der das Spiel mit einem weiten Mitteldistanzwurf in die Verlängerung schickte. Mit dem Momentum auf ihrer Seite und dem gestiegenen Selbstvertrauen sicherten sich die Bürener den Sieg in den fünf Minuten der Extraspielzeit. Vor allem an der Freiwurflinie zeigten sie kaum eine Schwäche.
Eine tolle Moral und eine starke kämpferische Leistung bescherten dem TV einen dramatischen und letztlich auch verdienten Auftaktsieg in die neue Spielzeit. Für das kommende Auswärtsspiel am Samstag, 24.09.2016 um 20:00 Uhr in Warburg wird allerdings eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein, um erneut als Gewinner den Platz zu verlassen.

Für den TV Büren spielten: Julian Zimmer, 10 Punkte; Patrick Borkowski, 8 Punkte; Tim Hengsbach, 4 Punkte; Christoph Dennemark; Alexander Kaup, 8 Punkte; Thomas Uhl, 23 Punkte; Marco Brinkmann, 10 Punkte; Ismail Cakir, 2 Punkte.

Damen:

Eine sehr starke Leistung zeigten die Damen des TV Büren beim Auswärtsspiel in Bielefeld am vergangenen Sonntag. Über die gesamten 40 Minuten dominierte das Team von Trainer André Helzel an beiden Enden des Courts, sodass am Ende ein völlig verdienter 67:30 Erfolg auf dem Spielberichtsbogen stand.
Ließ zu Beginn der Partie die Trefferquote noch etwas zu Wünschen übrig, fanden die Gäste gegen Ende des ersten Viertels zu ihrem Rhythmus und kamen immer wieder zu schön erspielten Punkten. Die Befürchtung, dass ohne die beiden Centerspielerinnen Franziska Koch und Maria Schütte das Rebounding an diesem Tag zu einem Problem werden könnte, bestätigte sich nicht. Ganz im Gegenteil wurde im Verbund sehr gut ausgeboxt und den Gastgeberinnen kaum zweite Chancen gewährt. Die intensive Verteidigung ließ fast ausschließlich Würfe von Außen zu und erzwang immer wieder schlechte Pässe auf Bielefelder Seite, die in Bürener Ballgewinne verwandelt wurden. Zeitweise hielt die Defensive des TV die Bielefelder über 12 Minuten ohne Punkte, sodass zur Halbzeitpause eine komfortable 28:8 Führung auf der Habenseite stand.
Die Gäste ließen aber in der zweiten Hälfte nicht nach und spielten weiterhin einen sehr ansehnlichen Basketball. Es wurde konzentriert in der Verteidigung gearbeitet und im Angriff wurde der Ball gekonnt durch die eigenen Reihen bewegt bis eine sehr gute Abschlussmöglichkeit gefunden wurde. Herauszuheben ist dabei die Variabilität der Offensive. Die Balance zwischen Inside- und Outsidespiel war jederzeit gegeben, Punkte wurden durch Distanzwürfe, Drives, Postups, Cuts und Schnellangriffe erzielt.
Diese geschlossene und sehr gute Mannschaftsleistung sollte dem gesamten Team eine große Portion Selbstvertrauen schenken. Auch wenn das kommende Heimspiel gegen den TV Salzkotten sicherlich keine leichte Aufgabe sein wird, so werden die Mädels wieder alles geben, um am Ende als Sieger dazustehen. Die Partie findet am Sonntag, 25.09.2016 um 18:00 Uhr im Sportzentrum Alte Schanze statt.

Für den TV Büren spielten: Judith Biermann, 17 Punkte; Sarah Berg; Lea Sperlich, 2 Punkte; Mercedes Mittag; Saskia Sperlich, 15 Punkte; Vita Hopfauf, 21 Punkte; Dana Schlüting, 2 Punkte; Katja Hartung, 10 Punkte.



Saison 2015/2016

 

 

Team Herren

Von Links: Christoph Dennemark, Dominic Walkenhorst, Alexander Kaup, Ismail Cakir, Thorsten Böhner, Wladimir Siemens, Patrick Borkowski, André Helzel (Coach), Thomas Uhl
Es fehlen: Daniel Bolte, Marco Brinkmann, Tim Hengsbach, Marcus Hoffmann, Sebastian Schulte, Peter Ziarnek, Julian Zimmer

Team Damen

Von Links: Dana Schlüting, Violetta Hopfauf, Saskia Sperlich, Lea Sperlich, Judith Biermann, Franziska Koch, Katja Hartung, Maria Schütte, Sylvia Hof, André Helzel (Coach)
Es fehlen: Sarah Berg, Leonie Kemmerling, Stephanie Koch, Mercedes Mittag, Julia Onstein, Svenja Sperlich